Samstag, 18. Juni 2016

Drei Lesetipps im Juni

Der Juni ist nicht viel trockener als der Mai immer noch Lesewetter!
Vielleicht ist ja neuer Lesestoff für euch bei den Tipps des Monats :-)

Tana French: Geheimer Ort
Zu diesem Buch gibt es eine lustige Geschichte. Mein Arbeitskollege hat eine Mail rumgeschickt mit Büchern, die er aussortieren will, weil er so wahnsinnig viele hat (würde mir ja nicht passieren). Ich habe mich natürlich sofort gemeldet und am nächsten Tag hat er mir unter anderem dieses Buch mitgebracht. Seine Freundin hat es mal für eine Zugfahrt gekauft und fand es sehr gut. Zwei Tage später habe ich eine Freundin getroffen und mich mit ihr über unsere aktuellen Bücher unterhalten. Sie erzählte, dass sie vor Kurzem genau dieses Buch gelesen hat und es sehr gut fand :-D
Auf dem Gelände eines Mädcheninternats wurde vor einem Jahr ein Junge getötet. Der Fall wurde nicht aufgeklärt. Am schwarzen Brett der Schule erscheint eines Tages ein Zettel: Ich weiß, wer ihn getötet hat. Welches der Mädchen weiß etwas?  Und was ist mit dem Jungen passiert? Stephen Moran untersucht den Fall und gerät im Internat in eine Welt voll Hinterhältigkeit.



Tommy Jaud: Einen Scheiß muss ich
Putzen, Workout, Überstunden – ich muss!
Nein! Niemand muss! Und niemand sollte! In diesem Buch kann man nachlesen, wie man die eigene Faulheit besser in seinen Alltag integriert. Wieso aufräumen, wenn ich einfach in ein anderes Zimmer gehen kann? So ganz ernst darf man die Lektüre vielleicht nicht nehmen. Dennoch mag ich das Plädoyer gegen dieses moderne Müssen und den Stress. Meine Mitbewohnerin empfiehlt das Buch und hat es, als ausgesprochener Lesemuffel, in drei Tagen gelesen.







Kai Meyer: Arkadien erwacht
Kai Meyer kann ich insgesamt sowieso nur empfehlen. Arkadien mag ich wirklich sehr gerne. Die Hauptfigur Rosa ist nicht die typische Sauber-Heldin. Sie nimmt sich eine Auszeit bei ihrer Familie auf Sizilien, einem Mafia-Clan. Im Flugzeug trifft sie Alessandro. Auch er hat seine Wurzeln im illegalen Teil der Insel. Doch die beiden haben noch viel mehr gemeinsam. Rosa erfährt die Geheimnisse ihrer Familie und muss sich bald fragen, wem sie vertrauen kann. Phantastisch ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen