Samstag, 4. Juni 2016

Spoiler: Marissa Meyer: Cress

Marissa Meyer: Cress. Puffin Books. London. 2014.

zum Haupt-Post

Meine Güte, wenn Kai Cinder am Ende nicht geküsst hätte, wäre das romantische Mädchen in mir, das es tatsächlich gibt, wirklich enttäuscht gewesen! Cinder und Kai sind die beiden Charaktere, die mir als Paar wirklich am besten gefallen! Die beiden streiten so wunderbar, ohne dass es ihre Gefühle füreinander beeinflussen würde. Die letzten zwei Kapitel kam ich aus dem Grinsen nicht mehr heraus.

Cress und Thorne passen für mich nicht wirklich zusammen. Vielleicht kommt das noch, wenn es mehr Kapitel dazu aus Thornes Sicht gibt. Aber die süße, liebe Cress und der selbstbewusste Womanizer Thorne? Da muss sich bei ihm noch was tun.

Scarlet und Wolf tun mir in dieser Geschichte einfach nur leid. Es ist furchtbar, was mit Scarlet passiert. Die Menschen vom Mond werden aus dieser Perspektive wie Monster beschrieben.

Wie bereits geschrieben, gefällt mir gut, dass die Handlung sehr vorangetrieben wird. Die Einblicke in das Leben in Afrika, wo Menschen und Lunars friedlich nebeneinander leben, sind toll! Ich mag es, dass die Menschen vom Mond nicht als pauschal schlecht beschrieben werden. Die Gruppe um Cinder, bestehend aus völlig verschiedenen Figuren, repräsentiert alle Ethnien, die es in dieser Geschichte gibt.

Spannend ist auch Dr. Erlands Entdeckung, dass die Lunars die Letumosis-Epidemie (Heißt das auf Deutsch auch so? Ich lese die auf Englisch.) absichtlich entwickelt haben, um die Erde von dem Gegenmittel abhängig zu machen. Das ist eine schreckliche Wendung nach meinem Geschmack.

Zum Ende geht es so richtig ab und der Einbruch in den Palast ist extrem spannend! Endlich agieren die Figuren und nehmen den Verlauf in die Hand. Bei dem Kapitel, in dem die Figuren kurz vor dem Raumschiff stehen und von Sybil aufgehalten werden, war ich irritiert, als aus Cress‘ Sicht berichtet wurde. Ich habe nicht alles verstanden, es wirkte, als wäre außer ihr und Thorne eigentlich niemand da, obwohl sie von sechs Thaumaturges angegriffen wurden.

Ich kann mich gar nicht genug dazu auslassen, wie gut mir das Buch gefallen hat!

Geht es euch auch so?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen