Donnerstag, 14. April 2016

Drei Lesetipps im April

Da ist der April schon zur Hälfte vorbeigeschlichen!
Aber ganz gleich, mit welchem Wetter er uns wieder überrascht, gelesen wird immer!
Im März habe ich zur Untermiete in einem Zimmer gewohnt, in dem auch ein Bücherregal stand. Eine Freundin entdeckte zwei Bücher, von denen sie gehört hatte und die toll sein sollen.
In diesem Fall sind es mal etwas andere Bücher:


Brandon Stanton: Menschen in New York. Gesichter einer Stadt. (National Geographic). Besagte Freundin liebt New York City, vielleicht war sie deshalb so davon begeistert, dieses Exemplar zu finden :-D Ich habe aber auch bereits davon gehört oder gelesen. Es handelt sich um dabei um ein groß aufgezogenes Projekt von dem Fotografen Stanton: http://www.humansofnewyork.com/photographer.



National Gerographic: Ein Tag auf der Welt. Ein Projekt vom 15. Mai 2012, für das jeder Fotos von seinem Alltag senden konnte: http://www.nationalgeographic.de/ng-buecher/verlagsprogramm/neuerscheinungen/ein-tag-auf-der-welt. 1000 Fotos aus der ganzen Welt, die unser Leben dokumentieren.

Und dann zu guter Letzt wieder ein Tipp von mir: Die Autorin kann ich übrigens insgesamt empfehlen ;-)
Jenny-Mai Nuyen: Feenlicht. Die Sturmjäger von Aradon. Eine phantastische Geschichte in einer magischen Welt. Hel, ein Mädchen, das als Waise aufwuchs, kann Lirium sehen, die Essenz der Magie. Sie jagt Stürme, um den Liriumvorrat wieder aufzufüllen. Doch bei einem Unglück werden das Jäger-Schiff und die Crew dem Erdboden gleich gemacht. Hel wird gerettet, von einem mysteriösen jungen Mann.


Vielleicht habt ihr ja Interesse an einem der Bücher bekommen :-)
Oder habt ihr noch Tipps für diesen Monat?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen