Freitag, 11. September 2015

Fahrrad durch den Herbst



Ich gebe zu, noch ist es nicht richtig Herbst, aber den Jahreszeitenwechsel kann man schon beobachten. Es wird kühler und das Licht verändert sich. Das mag ich ganz besonders am Herbst und freue mich schon, wenn dieses Phänomen völlig durchbrechen wird: Das Licht ist in dieser Jahreszeit einfach wunderschön, viel wärmer als im Sommer, reich an Farben. Es kommt mir überhaupt nicht vor wie das Ende, wie ein sterbendes Jahr. Es ist fast die schönste Zeit, in der man sich ein wenig entspannen kann und die mich immer ruhiger werden lässt.
Heute fiel mir mit voller Wucht die Decke auf den Kopf. Meine Laune war absolut nicht gut und aus einem Impuls heraus schnappte ich mir ein Fahrrad aus dem Keller und fuhr los. Die Sonne schien und es war sogar im T-Shirt und Fahrtwind gut auszuhalten. Die Feldwege, die ich einschlug, endeten immer auf Bauernhöfen oder an Schnellstraßen und ich mache oft kehrt, doch zum Schluss habe ich beachtliche Meter zusammengefahren. Dabei habe ich die Natur genossen, die Gerüche und Farben und ein paar schöne Dinge und Fleckchen entdeckt, die ich mit euch teilen möchte :-)
Zurück zu Hause ging es mir dann schon wieder viel besser. Und dass ich mich auch noch körperlich betätigt hatte, an der frischen Luft zwischen all den schönen Dingen, versetzte mich tatsächlich ein bisschen in Euphorie. Ich hoffe, ihr könnt am Wochenende auch solche Momente genießen!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen